Leadership Coaching – Die besten Gratis-Tipps

Business-Coaching-Karriere-Leadership-Topnews

Managen Sie nur oder zeigen Sie Leadership?

Im Leadership Coaching bestätigen uns unsere Kunden: Erfolgreich zu bleiben ist viel schwieriger, als erfolgreich zu sein.

Exzellente Führungskräfte hinterfragen sich auch, wenn die Dinge gut laufen. Denn sie möchten, dass dies auch so bleibt. Sie wissen, dass phantastische Ergebnisse nicht einfach so passieren.

Wenn auch Sie gerne weiterhin gute Ergebnisse erzielen möchten, nutzen Sie diese Prinzipien für Ihren Führungserfolg.

Ein Titel hat leider keinen Einfluss darauf, ob jemand Menschen wirklich führen kann. Erfahren Sie hier auch, wie Sie zu einer Führungspersönlichkeit werden, die diese Rolle auch verdient hat.

Wie agieren Sie als eine Führungspersönlichkeit?

Leadership beruht immer auf Wechselwirkung

Damit unglaubliche Resultate entstehen können, muss man gut mit Menschen umgehen können.

Für außergewöhnliches Leadership benötigen Sie als Grundlage das 4M-Motto:

Man muss Menschen mögen„.

Coaching LeadershipWenn Ihnen nicht bewusst ist, wie wichtig es ist, eine Leidenschaft für das zu haben, was Sie tun und Spaß daran haben, mit Menschen umzugehen und diese Leidenschaft zu teilen, dann ist fraglich, ob Leadership bzw. eine Führungsaufgabe das Richtige für Sie ist.

Entwicklung und Leadership beruhen immer auf Wechselseitigkeit. Es gibt kaum einen Prozess bei unserem Leadership Coaching, wo uns nicht der Coachee irgendwann erzählt, wo seine Führungskraft von ihm/ihr als Teil des Problems wahrgenommen wird.

Führungskräfte werden meist als Teil des Problems wahrgenommen

Wir sagen damit auf keinen Fall, dass die übergeordnete Führungskraft das Problem ist. Jedoch können Sie diese Wahrnehmung, dass Sie Teil des Problem sind, bei Ihren Mitarbeitern bei allen Anstrengungen kaum verhindern.

Sind Sie sich bewusst, dass man als Führungskraft – IMMER auch Teil der Dynamik ist, die man gestalten möchte.

FührungscoachingIm Kern geht es darum, die dynamischen Prozesse in Ihren Begegnungen wahrzunehmen und zu reflektieren.

Wenn Sie wirklich am meisten von Ihren Mitarbeitern profitieren möchten, dann sollten Sie eine äußerst offene Kultur prägen. D.h. ihre Mitarbeiter können ohne Angst auch darüber offen mit Ihnen sprechen. Das kommt Ihnen extremst zu Gute, nur wenn Sie wissen, was Ihr Leadership-Verhalten bei Ihren Mitarbeitern bewirkt, können Sie daraufhin günstig agieren.

Gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter

Niemand möchte gerne für Sie arbeiten, wenn er Ihnen nicht vertraut. In unserem Leadership Coaching werden wir oft gefragt, wie man das Vertrauen von anderen Menschen gewinnen kann.

  • Das Vertrauen von Menschen können Sie nur gewinnen, indem Sie vertrauenswürdig denken und handeln.
  • Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern von welchem Wertesystem Sie sich leiten lassen. Denken und handeln müssen im Einklang zueinander stehen. Denn ihre Mitarbeiter spüren schnell, ob sie es ehrlich meinen oder nicht.

Niemand hat ein Monopol auf gute Ideen

Ideen für besseres Leadership & ManagementAkzeptieren Sie es, wenn die Vorschläge Ihrer Mitarbeiter besser sind, als ihre.

Es gibt immer verschiedene Sichtweisen und Perspektiven. Wenn Sie mehr Sichtweisen von Ihren Mitarbeitern erfragen, können Sie alle gegeneinander abwägen und bessere Entscheidungen treffen.

Denn:

Als Führungskraft bekommen Sie einen Großteil Ihres Gehaltes bekommen Sie dafür, dass Sie intelligente und fundierte Entscheidungen treffen.

Recruiting ist Leadership-Sache

Den Einstellungsprozess und Stellenbesetzungen sollten sie nicht delegieren. Hervorragende Mitarbeiter zu rekrutieren gehört zu den wichtiges Teilen von gutem Leadership.

  1. Machen Sie auch bei der Auswahl keine Kompromisse.
    Denn aus unserer Erfahrung werden das meist nur schlechte Kompromisse für beide Seiten. Eine übereilte Einstellung zahlt sich selten aus. Gerade wenn Sie für die Leitung eines bedeutenden Bereichs die falsche Person einstellen, kann diese das Team und die profitablen Ergebnisse in null Komma nichts zerstören.
  2. Achten Sie darauf, dass die ausgesuchten Mitarbeiter Ihnen zu 100% als Person liegen.
  3. Prüfen Sie im Interview in erster Linie, ob die Einstellung stimmt. Gute Zeugnisse sind dafür kein Garant. Fähigkeiten kann man schulen. Die Einstellung kann man nicht trainieren, man muss sie einstellen.
  4. Da auch Schwächen haben, sollten es Menschen sein, die auch Ihre Schwächen ausgleichen.
  5. Treffen Sie die Entscheidungen jedoch nicht alleine. Nehmen Sie bei Teilen des Interviews, zukünftige Kollegen des Bewerbers dazu. Diese können Sie durch andere Perspektiven und Fragen unterstützen, gemeinsam herauszufinden, ob der Kandidat zu Ihrem Team und der Kultur passt.
  6. Zudem benötigen Sie für eine gelungenes „Onbording‟ das by in und die Unterstützung dieser Mitarbeiter.

Leadership Coaching - Recruiting ist Führungsaufgabe

 

  • Trainieren Sie Ihre Fähigkeiten auf die es beim Auswählen toller Mitarbeiter ankommt.
    Für gute „Abkürzungen‟, die Ihnen helfen werden, effektive Interviews zu führen, sind womöglich unser Artikel wie zum Beispiel Interviewmethode CBI, Checkliste für Ihr Recruiting, Checkliste für Telefoninterviews.  für Sie interessant. Viele weitere Artikel finden Sie auch bei den umfangreichen Beiträgen zum Thema Excellentes Recruiting.

Verbringen Sie Zeit mit Ihrem wichtigsten „Anlagegut‟

Was ist wichtig bei der FührungEs reicht für exzellentes Leadership nicht, dass Sie für Ihre Mitarbeiter nur erreichbar sind. Wenn Sie Leadership wirklich ernst nehmen, Sie Ihren Einfluss für eine profitable Unternehmenskultur erhöhen möchten, ist es unabdingbar, dass Sie Zeit mit Ihren Mitarbeitern verbringen.

Im Leadership Coaching stellen wir oft fest, dass die Führung zu gering priorisiert wird. Wenn Sie zudem die Qualität der gemeinsam verbrachten Zeit erhöhen, wird sich das für Sie bezahlt machen.

Leadership Coaching – Quality Time

Gemeinsame Zeit, die Sie für die Gespräche mit Ihren Mitarbeitern verbringen, wird sich umso bezahlter für Sie machen, je bedeutender der Austausch für Ihre Mitarbeiter ist. Das Bindungsniveau, das Sie damit erreichen können, ist höher als das, was Sie mit Gehalts- und Bonuszahlungen erreichen können.

Ihr Führungsteam erlebt Sie dann als wertvoller Gesprächspartner, wenn es Ihnen gelingt, Ihre Gesprächspartner die meiste Zeit sprechen zu lassen. Im Leadership Coaching erleben Führungskräfte, welchen Unterschied ein guter Zuhörer für ein Gespräch macht.

Wenn Ihren Mitarbeitern sehr gut zuhören und viel weniger selber reden, hat das für Sie entscheidende Vorteile:

  1. Ihre Mitarbeiter schätzen es sehr, dass Sie sich die Zeit nehmen und im Gespräch zeigen, dass Sie sich für deren Bedürfnisse wirklich interessieren.
  2. Sie lernen nur dann, wenn Sie anderen zuhören. Was Sie selbst reden, wissen Sie bereits.
  3. Ihre Mitarbeiter werden die Dinge anders durchdenken, wenn Sie wissen, dass es jederzeit sein kann, dass sie um ihre Meinung gebeten werden.
  4. Die häufigsten Gründe für Kündigungen sind, dass Mitarbeiter das Gefühl haben, dass man Ihnen nicht zuhört.
  5. Sie benötigen vertrauensvolle Beziehungen! Suchen Sie das persönliche Gespräche, anstelle von ausführlichen Mails zu schreiben. Sie können sich jeweils nicht in die Augen sehen, wenn Sie Mails lesen oder bearbeiten. Sie brauchen die Mimik und Gestik jedoch, um Stimmungen zu erkennen.

Viele unserer Kunden im Leadership Coaching  interessiert auch, wie sie Ihre Kommunikation noch besser auf die jeweilige Persönlichkeit Ihres Gesprächspartners ausrichten können. Wenn auch Sie das interessiert, sind diese Artikel Rüber-Modell und  Persönlichkeitsprofil – Wie kommuniziert man am besten? für Sie Goldwert.

Respekt und echtes Interesse

Leadership Coaching - Die Rolle als CoachSie können noch so viele Gründe haben, während Meetings oder in einem Gespräch Mails oder SMS-Nachrichten zu schreiben. In der Botschaft nach Außen transportiert es, dass etwas anderes Ihnen gerade wichtiger ist. Auch, wenn es allzu verbreitet ist, es ist und bleibt respektlos gegenüber den Menschen, die sich im Raum befinden.

Wenn es von Ihnen zu viel verlangt ist, dass Ihre Mitarbeiter von Ihnen die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommen, dann ist fraglich, ob Sie die Vorteile des guten Zuhörens wirklich schon für sich erkannt haben.

  • Fokussieren Sie sich auf Ihr Gegenüber
    Leadership Coaching fängt damit an, den Wunsch zu haben, zu hören was der andere denkt und das Gefühl geben zu können, Ihr Mitarbeiter wäre die einzige und wichtigste Person im Raum.
  • Reden Sie selber weniger
    Es ist ein Fehler, Menschen mit Worten beeindrucken zu wollen. Das wusste schon 1771 Abbé Joseph Antoine Dinouard. Er beschrieb das schon damals in seinem Buch „Die Kunst, den Mund zu halten‟ mit den Worten:

    Je mehr man sagt, desto durchschnittlicher wirkt man.

    Wenn Sie bewusst mir Worten sparsam umgehen, macht dies jedes einzelne Wort wertvoller.

    Sie müssen Ihre Autorität auch nicht dadurch behaupten, dass Sie z. B. in Meetings zu allem, was diskutiert wird, ein ausschweifendes Statement abgeben oder anderen ins Wort zu fallen.

  • Präzise sein für erfolgreiches Leadership Coaching
    Üben Sie sich darin, Ihre Aussagen präzise auf den Punkt zu bringen.
    Misslungene Formulierungen können viel Schaden anrichten.
    Umso klarer Sie sich ausdrücken, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie potentielle und schädliche Missverständnisse reduzieren.

Nutzen Sie den günstigsten Motivationstreiber

Lob und Anerkennung beim Management im CoachingVor vielen Jahren erzählte uns ein Vorstand im Leadership Coaching, dass er es im unternehmen täglich mit wandelnden Anerkennungsdefiziten zu tun hätte. In der Tat hatten wir bisher auch noch keine Coaching Session, in der sich jemand beklagte, dass er zu viel Anerkennung & Wertschätzung für seine Arbeit bekommt  😉

Eine faire Entlohnung ist nur eine Hygienefaktor. Menschen sind intrinsisch motiviert, ihre Arbeit zu zu machen, wenn Sie bemerken, dass ihr Einsatz gesehen und wertgeschätzt wird.

  • Öffnen Sie Ihren Blick für hervorragende Leistungen Ihrer Mitarbeiter. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter mit einer Anerkennung überraschen, konditionieren Sie dadurch das Verhalten, was Sie auch in Zukunft wieder erleben möchten.
  • Teilen Sie mehr Lob als Kritik aus.
  • Wenn Sie mit Anerkennung geizen, wird sich diese Sparsamkeit auf Ihre Ergebnisse auswirken.

Was aber können Sie tun, wenn die Ergebnisse eines Mitarbeiters nicht Ihren Erwartungen entsprechen? Da dies diesen Artikel  sprengen würde, liefert Ihnen unser Artikel schlechte Performace für weitere Inspiration.

Der eigene Umgang mit Anerkennung und Erfolg

Bernhard Trenkle hat mir mal gesagt, dass es für den Umgang mit Anerkennung und Erfolg zwei Typen gibt.

„Die einen heben ab und finden sich immer toller, die anderen werden demütiger. Ich gehöre zu den letzteren, denn je älter ich werde, und besonders nach der Unterstützung durch viele von Ihnen , desto mehr wundere ich mich und staune, dass mir so etwas passiert ist, und desto dankbarer werde ich für diesen Lebensweg‟

Das bringt uns direkt zum nächsten Punkt.

Fragen und Haltung in den Begegnungen

Tipps für besseres LeadershipWenn Sie sich selber weniger wichtig nehmen, dafür Ihr Gegenüber und die Sache umso mehr in den Mittelpunkt stellen verändert auch das die Begegnungen mit Menschen.

Fokussieren Sie sich in Ihren regelmäßigen Gesprächen mit Ihren Mitarbeitern  auf die Fragen:

 

  1. Welche entscheidende Rolle hat er/sie für den Erfolg?
  2. Wie kann er/sie auf die nächsten Ziele hinarbeiten?
  3. Erfragen Sie, wie Sie dabei unterstützen können.

Loyalität muss man sich erarbeiten

Für exzellente Ergebnisse benötigen Sie die 100% Loyalität Ihrer Mitarbeiter. Wir haben an den Ergebnissen in unserem Leadership Coaching schon oft zeigen können, dass es sich immer rentiert, wenn Führungskräfte sich nachweislich viele Gedanken über ihre Mitarbeiter machen.

Wenn Sie auch auf kleine persönliche Details achten und zeigen, dass Ihnen nicht nur das Ergebnis wichtig ist, dann ist das eins der wirkungsvollsten „Instrumente‟, um sich die Loyalität Ihrer Mitarbeiter zu verdienen.

Gesten der Wertschätzung

Sie müssen dazu keine Ballonfahren mit Ihren Mitarbeitern veranstalten. Es kommt auf die Geste an und die Zeit, die Sie sich dafür nehmen. Ein aufrichtiges Dankeschön ist das mindeste. Sofern Sie Ihre Mitarbeiter mit einer individuellen Geste überraschen, wird sich das für Sie bezahlt machen.

Bei Mitarbeiterloyalität geht es darum, ein Bindungsniveau zu erreichen, das höher ist als das, was Bonus- und Gehaltszahlungen alleine erreichen können.

Fantastische Ergebnisse passieren nicht so einfach. Sie sind immer ein Ergebnis von Höchstleistungen von Menschen.

Was hat Leadership mit Kindererziehung zu tun?

Leadership im Coaching - Kindererziehung?Wenn Ihre Mitarbeiter in Ihrem Handeln erleben, wie wichtig es Ihnen und Ihren Führungskräften ist, den  Führungsleitsätze treu zu bleiben, kann ein Führungsleitbild ein sehr hilfreiches Leadership-Tool sein. Es wird jedoch wertlos, wenn Sie es selber nicht beherzigen.

Keiner möchte solchen Führungskräften Gefolgschaft leisten, wenn Sie selber Wasser predigen und Wein trinken.

Sie müssen nicht perfekt sein. Jedoch müssen manche Führungskräfte sich über Verhaltensweisen ihrer Mitarbeiter  gar nicht wundern, sondern eher sich selbst überprüfen.

Denn auch Mitarbeiter orientieren sich wie Kinder – ob Sie das wollen oder nicht – meist an ihrer Führungskraft und ihrem direkten Umfeld und lernen durch Beobachten.

Zum vorbildlichen Verhalten gibt es keine Alternative – bleiben Sie deshalb dabei, sich vorbildlich zu verhalten.

Freiräume

In einem unserer Leadership Coachings erzählte uns ein Kunde, dass er Sorge hat, dass seine Mitarbeiter gewährte Freiräume möglicherweise ausnutzen. Das kann Ihnen theoretisch immer mal passieren. Unsere Erfahrung zeugt jedoch, dass es – wenn überhaupt – nur ein ganz geringer Prozentsatz von Mitarbeitern ist, die Freiräume missbrauchen.

Sie sollten jedoch nicht auf den Motivationsgewinn verzichten, den Ihre übrigen Mitarbeiter erleben.

Denn: Ausreichend Freiräume bedeuten Vertrauen und sind eine Sprache von Wertschätzung.

Mehr Produktivität oder mehr Innovation?

Der Wunsch nach der Möglichkeit, Home-office zu nutzen, verstärkt sich bei Mitarbeitern immer mehr. Viele Unternehmen nutzen diese Chance, um sich bei Bewerbern durch diese offizielle Möglichkeit attraktiver zu machen. Zudem profitieren sie davon, im Bestreben Kosten für teure Büros zu senken.

Auch hier erfahren wir aus erster Quelle im Leadership Coaching, wie wertvoll es Führungskräfte finden, in ungestört von Zuhause an Konzepten zu arbeiten und aufwendige ins Büro einzusparen.

Berücksichtigen Sie jedoch auch die Anmerkung von Marissa Meyer, CEO von Yohoo:

„Die Leute sin zwar produktiver, wenn sie alleine sind, aber sie sind kooperativer und innovativer, wenn sie zu mehreren sind. Einige der besten Ideen entstehen, wenn man zwei unterschiedliche Ideen zusammenfasst.‟

Es kommt wie immer im Leben auf den „richtigen Mix‟ an. Sprechen Sie mit Ihrem Team offen über Ihre Überlegungen und hören Sie sich die sicher unterschiedlichen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter an.

Das Level der effektiven Zusammenarbeit sinkt deutlich, wenn die Teams größer als 20 Personen sind. Begrenzen Sie deshalb, wenn machbar die Anzahl der Teammitglieder auf die Minimalgröße.

Innovationsturbo

Als Führungskraft müssen Sie Innovationen fördern, sonst kann sich Ihr Unternehmen nicht weiterentwickeln und am Markt behaupten.

Management von IdeenJe unterschiedlicher Sie die Teams zusammensetzen, je besser werden die Ergebnisse sein. Gönnen Sie sich einen Blick in die Arbeitsweisen im Silikon Valley. Hier sitzen überraschend viele Menschen auf engstem Raum. Dort wird die ständige Kommunikation und der Austausch planmäßig organisiert.

Geben Sie Mitarbeiter ein Umfeld und schaffen Sie Rahmenbedingungen, indem Ihre Mitarbeiter neue Ideen „ausbrüten‟ können.

Kreativität bedeutet auch, neue Wege zu gehen. Das werden Ihre Mitarbeiter nur dann tun, wenn sie wissen, dass Sie Ihnen in jeder Hinsicht den Rücken stärken und hinter Ihnen stehen.

Sprints und Entspannungsphasen

Erfolgreiches Leadership bedeutet auch, dass Sie sich nie mit dem Status quo zufrieden geben und immer wieder nach neuen Möglichkeiten suchen, wie sich die Dinge verbessern lassen.

Dafür ist es wichtig, dass Ihre Mitarbeiter, die Neugier und ihr Engagement behalten. Dies gelingt jedoch nur, wenn Sie auch darauf achten, dass Sie selber und Ihre Mitarbeiter nicht in die „Dauer-Busy-Falle‟ tappen. Dies führt nur zu ausgebrannten, unzufriedenen und illoyalen Mitarbeitern.

  • Eine zeitliche ständige Überlastung ist noch kein Maßstab für Produktivität und Engagement.
  • Sie prägen eine Kultur, in der Mitarbeiter Ihnen nacheifern.
    Unterschätzen Sie nicht, welche Kultur Sie prägen, wenn Sie sich selber überlasten.

Leadership Coaching - Beispiel aus der PraxisIn einem unserer Leadership Coachings hatte eine Führungskraft immer das Gefühl, abends nach einem Kundentermin noch ins Büro zu müssen. Da die Mitarbeiter abends noch im Büro waren, wollte er damit signalisieren, dass er Teil des Teams ist.

Die Mitarbeiter wiederum wären gerne in ruhigeren Projektphasen früher zu Hause bei ihren Familien gewesen. Sie sind nur deshalb noch im Büro geblieben, weil sie wussten, dass die Führungskraft noch ins Büro kommt. Zum Glück konnte durch das Leadership-Coaching hierzu erfolgreiche neue Perspektiven entwickelt werden.

  • Konzentrieren Sie sich darauf, welche Ergebnisse Ihre Mitarbeiter liefern, nicht darauf wie viel Stunden oder Tage sie gearbeitet haben.

Die Sinnfrage wird gestellt, wenn der Sinn fehlt

Wenn Sie die besten Mitarbeiter halten möchten, darf es Ihnen nicht nur um Ergebnisse und Produktivität gehen. Profitstreben alleine ergibt anspruchsvollen Mitarbeitern auf Dauer zu wenig Sinn. Unternehmen benötigen eine starke Vision, um Talente anzuziehen, die gerne diese Vision mitgestalten möchten.

  • Überprüfen Sie Ihr eigenes Handeln. Was ergibt für Sie Sinn?
  • Was bewirken Sie und Ihr Team durch Ihre Arbeit positives?
  • Etc.

Installieren Sie sich „Frühwarnsysteme‟

Frühwarnsystem für gutes LeadershipStarke Führungskräften gelingt es, Frühzeitig zu wissen, wo Probleme schwelen. Oft genug bekommen wir zu Beginn im Leadership Coaching Situationen geschildert, die sich zu einem Flächenbrand ausgeweitet haben.

Haben sie keine Angst, auch zuzugeben, dass auch Sie, wie alle Menschen fehlbar sind. Gehen Sie ganz bewusst offen mit Ihren eigenen Fehler um.

Da wir alle fehlbar sind, prägen Sie auch damit eine Kultur, die es zulässt, aus Fehlern zu lernen und es nicht nötig ist, Fehler unter den Teppich zu kehren.

Wenn Sie es versäumen, frühzeitig von Problem zu erfahren, wird es viel schwieriger einzugreifen und „Flächenbrände‟ zu löschen.

Nutzen Sie Ihr „Frühwarnsystem‟ auch wenn die Dinge gut laufen, damit die Ergebnisse auch weiterhin gut bleiben.

Führungsstärke im Umgang mit Fehlern

Wenn man vom Rathaus kommt, ist man immer schlauer.

Auch Sie können vorher nicht klüger sein, als hinterher.

  1. Lassen Sie sich daher von Fehlern Ihrer Mitarbeiter nicht entmutigen.
  2. Fehler sind dafür da, um aus ihnen zu lernen.
    Aus Fehlern wird man Klug, deshalb ist einer nicht genug.
  3. Mitarbeiter wissen es meistens schon selbst, wenn Sie einen Fehler gemacht haben. Zudem ärgern sich gute Mitarbeiter schon genug darüber und werden alles tun, um Fehler nicht zu wiederholen. „Reiten‟ Sie nicht unnötig auf Fehlern herum.

Delegation

Es ist nichts teuer, als wenn der Chef alles selbst macht.

Aber: Warum delegieren manche Führungskräfte so wenig?

Delegation in der FührungEigentlich können Sie als Führungskraft bei der Delegation am Ende nur gewinnen. Sie können effektiver sein, Sie gewinnen Zeit und schaffen für Ihre Mitarbeiter Transparenz. Ihre Mitarbeiter können sich Spezialwissen aneignen oder es bereits direkt nutzen und Sie können dadurch bei Ihren Mitarbeitern für Erfolgserlebnisse sorgen.

 

Gibt es bei der Delegation wirklich nur Vorteile?

Besonders durch unsere Leadership-Coaching mit erfahrenden Führungskräften wissen wir, dass die Vorteile für Führungskräfte nur ein Teil der Medaille sind.

Wie funktioniert richtige Delegation? Das erfahren Sie in unserem Beitrag Aufgaben richtig delegieren und Sie erfahren hier, wieviel Freiraum Mitarbeiter für Spitzenleistung brauchen.

Fazit

Leadership Coaching

Es sind Ihre Mitarbeiter, die darüber entscheiden, ob Sie außergewöhnliche Ergebnisse liefern können. Deshalb ist es notwendig, dass Sie sich als erstes um Ihre Mitarbeiter kümmern müssen. Alles andere ergibt sich daraus.

Denn nur, wenn Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter engagiert und motiviert bleiben, sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden zufrieden bleiben.

Oder möchten Sie sich oder Ihre Führungskräfte lieber  von einem erfahrenen Experten unterstützen lassen?

Führungskompetenz erweitern: Ihr nächster Schritt

Damit Sie auf den Punkt genau die Unterstützung erhalten, die Sie weiter bringt.

Feedback

Feedback

Wenn Sie inhaltliche Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag haben, dann freuen wir uns auf Ihr Feedback.

Kontakt

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular auf dieser Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Rufen Sie uns unter +49 (0) 6155 - 60 8 32 - 0 an. Wir reden über Ihre Ziele und Sie stellen uns Fragen. So prüfen Sie kostenlos und unverbindlich unser Fachwissen und ob „die Chemie stimmt“. Zusätzlich erhalten Sie sofort erste Anregungen, wie auch Sie Ihr Potential im Unternehmen optimal ausnutzen können. Oder möchten Sie uns lieber schreiben?












Newsletter

Sie möchten regelmäßig und bequem über aktuelle Management-Themen und Trends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch gleich unseren kostenlosen Newsletter, der für Sie alle zwei Monate die neu erschienen News und Artikel zusammen fasst.