Die Formel: Widerstandskraft für Führungskräfte

Performancesteigerung-Resilienz-Topnews

Was einen nicht umbringt, macht uns nur härter

Sie wünschen sich mehr Widerstandskraft? Womöglich leiden Sie im Moment ein wenig, weil Ihr Leben nicht nach Ihren Wünschen verläuft. Weil z. B. Ihre Ergebnisse nicht stimmen, Sie nicht mehr so einfach Ihre Produkte und Dienstleistungen verkaufen können, nicht befördert werden, dieses Jahr keinen Bonus bekommen, Sie privaten Stress haben … etc. ?

In unserem immer komplexeren Wirtschaftsalltag, wird es immer wichtiger, dass man in der Lage ist, sich selbst am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen.

Dann tröstet Sie vielleicht der oben genannte Titel. Oder denken Sie, dass Sie genug Kalendersprüche nach diesem Motto gehört haben und nicht noch einen brauchen?

Dann lesen Sie diesen Artikel und profitieren Sie einfach von der Formel widerstandsfähiger Menschen.

Bevor Sie weiterlesen …

Resilienz (Widerstandskraft)

Resilienz (Widerstandskraft) für FührungskräfteDer Begriff stammt ursprünglich aus der Physik und bezeichnet in der Materialforschung hoch elastische Werkstoffe, die nach einer Verformung wieder in die ursprüngliche Form „zurückspringen‟.

In der Verhaltensforschung wird damit die seelische Kraft bezeichnet, die uns dazu verhilft, das Beste aus einem Unglück oder einer Krise zu machen und durch die Leiderfahrung über uns selbst hinaus zu wachsen.

Wie widerstandsfähig und resilient jemand ist, bemisst sich daran, wie souverän wir emotional mit einer Krise umgehen und was wir daraus für die Zukunft lernen.

Es geht also nicht darum, einfach „rosa Wölkchen‟ zu sehen, sondern darum, insgesamt „etwas‟ dazuzulernen.

Und dazu haben Sie womöglich in der aktuellen Situation genug Gelegenheit.

Die sieben Säulen der Widerstandskraft (Resilienz)

Zusammengefasst für Sie die sieben Säulen der Widerstandskraft (Resilienz), so wie sie in der Psychologie diskutiert werden:

Erster Schritt:

Reflektieren Sie im ersten Schritt, inwieweit diese Fähigkeiten derzeit bei Ihnen erlebbar sind.

  1. Innere (Gefühls-)Stabilität
    Hohe Belastungen werden nicht als Stress, sondern als Herausforderung wahrgenommen. Dazu werden die Emotionen und die Aufmerksamkeit auf die Lösungen und eigenen Handlungskompetenzen fokussiert (Andrea Jansen, die Sie ja als Executive Coach kennen, würde sagen: weg von der Problemtrance hin zur Lösungstrance).
  2. Optimismus
    Ohne die feste Überzeugung, dass sich – früher oder später – alles wieder zum positiven wenden wird, ist Widerstandsfähigkeit nicht denkbar.
    Wer sich selbst und seine Ideen aufgibt, der hat schon verloren, bevor es beginnt.
  3. Logische Problemanalyse 
    Widerstandsfähige und resiliente Menschen sind in der Lage, Ursachen für ein negatives Erlebnis zu analysieren und außerhalb der eingefahrenen Denkpfade Lösungschancen zu erkennen.
  4. Langfristig orientierter Realismus
    Wer sich realistisch auf das Leben „danach‟ (nach der Krise) vorbereitet, meistert Herausforderungen oft schneller und souveräner. Man wird nicht so leicht aus dem Gleichgewicht geworfen und strebt langfristig nach realistischen Zielen.
  5. Handlungskontrolle
    Wer in der Lage ist, kontrolliert und überlegt (statt impulsiv) auf Verhaltensreize zu reagieren, hat es in Krisen- und Stresszeiten leichter.
    Verstärkt wird diese Kompetenz durch den sogenannten „Gratifikationsverzicht‟: Das Aufschieben sofortiger Belohnungen zugunsten eines höheren Ziels.
  6. Selbstvertrauen
    Widerstandsfähige Menschen glauben an ihre eigene Kompetenz – anstatt sich in der Opferrolle einzunisten. Sie werden lieber selber aktiv.
  7. Kommunikationsfreude
    Widerstandsfähige und resiliente Menschen sind in der Lage, gute und anhaltende Beziehungen aufzubauen.
    Wer (Lebens-)Krisen im Alleingang zu bewältigen versucht, ist fast immer zum Scheitern verurteilt.
    Widerstandsfähige und resiliente Menschen sorgen also für stabile Familienbeziehungen und einen lebendigen Freundeskreis.

Womöglich könnte auch unser Artikel Resilienz für Führungskräfte für Sie interessant sein.

Sieben Tipps für mehr Widerstandskraft (Resilienz)

Zweiter Schritt:

Prüfen Sie im zweiten Schritt, welche der Tipps für Sie den größten Nutzen versprechen:

  1. Innere (Gefühls-)Stabilität
    Jeder Mensch hat Problemlösekompetenzen. Das steht außer Frage. Die Kunst ist, wie kommen Sie wieder an diese Potentiale heran?

    • Fokussieren Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Stärken und Talente. Blenden Sie Störfaktoren aus, bzw. lassen Sie sich davon nicht ablenken oder runterziehen. Erhöhen Sie die Überzeugung Ihrer Selbstwirksamkeit.
  2. Optimismus
    Es liegt in Krisenzeiten nicht immer auf der Hand, welche Situationen sich im Nachhinein noch als wertvoll herausstellen.

    • Widerstandsfähige Menschen akzeptieren die Situation zunächst so wie sie ist. Sie beschönigen nichts, blicken aber weiter in die Zukunft. Sehen Sie die Krise als ein zeitlich begrenztes Ereignis an.
    • Da keiner die Zukunft kennt, können Sie es nicht wissen. Vertrauen Sie darauf, dass sich – früher oder später – alles wieder zum positiven wenden wird.
  3. Logische Problemanalyse 
    Ihre Karriere führt weiter nach oben, je höher der Schweregrad der zu lösenden Probleme ist. Wir wachsen nur an unseren Problemen.

    • Suchen Sie nach Lösungen außerhalb Ihrer gewohnten Denkpfade. Stellen Sie sich andere Fragen, dadurch erhalten Sie auch andere Antworten.
    • Sobald Sie nach Auswegen suchen, bekommen Sie immer mehr die Kontrolle über Ihr Leben zurück.
  4. Langfristig orientierter Realismus
    Jede Krise ist irgendwann zu Ende.

    • Überlegen Sie sich, wofür es sich lohnt, auch diese Krise durchzustehen.
      Gab es schon vergleichbare Situationen?
      Woran würden Sie erkennen, dass sie vorbei ist?
      Was möchten Sie dann erleben?
      Auf was freuen Sie sich?
      Was wären erste Schritte dafür?
    • Gönnen Sie sich einen eingebauten Zielfokus.
  5. Handlungskontrolle
    In der Ruhe liegt die Kraft.

    • Agieren Sie besonnen und verfolgen Sie keine Quick-wins.
      Niedrig hängende Früchte haben den Nachteil, dass sie schnell einen Vorteil haben, dafür aber langfristig der Preis sehr hoch ist. Beispiele dafür sind: Zu viel und/oder ungesunde Ernährung, Dinge aufschieben etc.
    • Schieben Sie die sofortigen Belohnungen zugunsten eines höheren Ziels auf.
  6. Selbstvertrauen
    Auch Selbstvertrauen ist eine Konstruktion. Widerstandsfähige und Menschen mit großem Selbstvertrauen haben einen „günstigen‟ Filter, durch den sie ihre Fähigkeiten beurteilen.

    • Fangen Sie mit Ihren Stärken an und erarbeiten Sie sich wieder Stück für Stück Ihr Selbstvertrauen zurück.
  7. Kommunikationsfreude 
    Sie müssen die Krisen nicht alleine bewältigen. Wenn Sie sich um andere Widerstandskraft für Führungskräfte - Kommunikationsfreude
    kümmern, hat dies zudem positive Wirkung auf Ihre Stimmung. Bauen Sie sich gute und anhaltende Beziehungen auf. Der Austausch mit anderen lenkt Ihre Aufmerksamkeit auf andere Themen. Sie verhindern dadurch in einem Zustand zu leben, in dem wir uns nur um uns selbst, um unsere Bedürfnisse und Wünsche kreisen.

Also: Lassen Sie sich nicht unterkriegen! Das mag zwar – insbesondere bei persönlichen Rückschlägen – ein Kraftakt sein, aber Sie werden sehen: Die Mühe lohnt sich!

Oder möchten Sie sich gerne von einem erfahrenen Experten unterstützen lassen?

Weitere Informationen zu unserem Resilienztraining:

Resilienz steigern

Damit Sie auf den Punkt genau die Unterstützung erhalten, die Sie weiter bringt.

Feedback

Feedback

Wenn Sie inhaltliche Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag haben, dann freuen wir uns auf Ihr Feedback.

Kontakt

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular auf dieser Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Rufen Sie uns unter +49 (0) 6155 - 60 8 32 - 0 an. Wir reden über Ihre Ziele und Sie stellen uns Fragen. So prüfen Sie kostenlos und unverbindlich unser Fachwissen und ob „die Chemie stimmt“. Zusätzlich erhalten Sie sofort erste Anregungen, wie auch Sie Ihr Potential im Unternehmen optimal ausnutzen können. Oder möchten Sie uns lieber schreiben?












Newsletter

Sie möchten regelmäßig und bequem über aktuelle Management-Themen und Trends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch gleich unseren kostenlosen Newsletter, der für Sie alle zwei Monate die neu erschienen News und Artikel zusammen fasst.