Einstellungsgespräch – Die wichtigsten Arbeitgeberfragen

Excellentes Recruiting-Topnews

Stellen Sie im Einstellungsgespräch die richtigen Fragen?

Im Einstellungsgespräch gehören gut formulierte Fragen zu den bedeutendsten Elementen für eine zuverlässige Beurteilung und sichere Bewerberauswahl.

Durch die „richtigen“ Fragen können Sie den besten Bewerber für die zu besetzende Stelle identifizieren.

Nutzen Sie diesen Artikel als Inspirationsquelle für Ihre Vorbereitung und Durchführung des Einstellungsgesprächs.

Präzise Fragen im Einstellungsgespräch – warum?

Wenn Sie sich ein möglichst umfassendes Bild von Ihrem Gesprächspartner machen möchten, sollten Sie dem Kandidaten 50 bis 70 Prozent der Redezeit zugestehen – und das verlangt Vorbereitung, Selbstkontrolle und die Bereitschaft zuzuhören.

Wer fragt, ist für fünf Minuten dumm.
Wer nicht fragt, bleibt ein Leben lang dumm.
(Chinesisches Sprichwort)

Fragen, die Sie im Einstellungsgespräch stellen sollten

Einstellungsgespräch - FragenVerhaltensorientierte Fragen

Stellen Sie Ihre Fragen so, dass Aussagen über früheres Verhalten möglich sind. Zukünftiges Verhalten kann am besten aufgrund von früher gezeigtem, vergleichbarem Verhalten vorhergesagt werden.
Verhaltensdreieck für erfolgskritische Situationen:

  1. Fragen Sie nach dem Verhalten (Was wurde getan?),
  2. der Situation (Unter welchen Bedingungen wurde etwas getan?) und
  3. dem Ergebnis (Was kam dabei heraus?).
Beispiel:

„Welche Erfolge erzielten Sie im letzten Jahr?“ (Ergebnis)
„Wie haben Sie es geschafft, dieses Ergebnis zu erzielen?“ (Vorgehen)
„Was schafften Ihre Kollegen?“ (Situation)

Anforderungsbezogene Fragen

Die Fragen sollten sich konsequent an den Erfolgskriterien oder dem verlangten Fachwissen orientieren.

Beispiel:

„In welchen Situationen kam es, an Ihrem bisherigen Arbeitsplatz, auf Ihre Initiative an?“

Offene Fragen (W-Fragen)

Fragen, die nicht mit einem klaren „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten sind und durch folgende Frageworte eingeleitet werden: Wie, Was, Wo, Warum, Welche, …

Beispiel:

„Was war Ihr größter Erfolg?“

Beispielschilderungen

Lassen Sie sich konkrete Beispiele schildern.
Je konkreter Sie nachfragen, umso weniger können sich Bewerber hinter „man“ und „würde“ verstecken.

Beispiel:

„Schildern Sie mir bitte einen gewöhnlichen Tagesablauf im Büro, z. B. gestern?“

Fragen, die Sie im Einstellungsgespräch vermeiden sollten

Einstellungsgespräch - falsche FragenFolgende Fragen führen zu schlechten bzw. nicht effektiven Ergebnissen und sind daher im Bewerberinterview zu vermeiden.

Hypothetische Fragen

Wissen und Tun sind bekanntlich zwei sehr verschiedene Dinge.
Auf diese Art der Fragen werden Sie keine verlässlichen Antworten bekommen.

Beispiel:

„Was würden Sie tun, wenn Sie die Kosten um 20 % senken müssten?“

Ja / Nein-Fragen

Geschlossene Fragen, auf die man nur mit „Ja“ oder „Nein“ antworten kann, schränken die Antwortmöglichkeit des Bewerbers stark ein. Sie erfahren wenig über die Hintergründe.

Beispiel:

„Arbeiten Sie gerne in einem Team?“

Suggestiv-Fragen

Diese Art der Fragen legt dem Bewerber die Antwort bereits in den Mund.
Der enthaltene Aufforderungscharakter, die Frage im Sinne des Interviewers zu beantworten, ist so groß, dass es der Bewerber in der Regel nicht wagt, dieser Erwartungshaltung zu widersprechen.

Beispiel:

„Finden Sie nicht auch, dass der Beruf im Vordergrund stehen sollte?“

Mehrfach-Fragen

Werden mehrere Fragen gleichzeitig gestellt.
Der Bewerber kann sich aussuchen worauf er antworten möchte. Die ursprüngliche Frage wird damit verwässert.

Beispiel:

„Wie würden Sie ein sehr großes Team führen – Sie wissen ja, in unserem Hause umfassen die Teams oft bis zu 15 Mitarbeiter –, würden Sie beispielsweise Gruppenleiter neu installieren – und welche Kompetenzen hätten diese dann? –, die etwa fünf Mitarbeiter unter sich haben oder trauen Sie sich selbst ein so großes Team zu?“

Rechtlich unzulässige Fragen im Einstellungsgespräch

Was ist rechtlich zulässig? Mit welchen Fragen im Bewerbungsgespräch sich Arbeitgeber angreifbar machen können lesen Sie hier:

Was sollten Sie nicht fragen?

Die folgende „Checkliste“ kann ergänzend für die Durchführung Ihrer Einstellungsgespräche hilfreich sein:

„Checkliste“ – Einstellungsgespräch

  • Das Interview (Durchführung)
    • Bewerber nicht warten lassen
    • Freundlicher Empfang
    • Gesprächsfördernde Sitzordnung
    • Zeitmanagement sicherstellen
    • Fragetechniken anwenden
    • Beurteilungsfehler vermeiden; entscheiden!
    • Abstimmung sicherstellen

Beurteilungsfehler im Einstellungsgespräch

Beobachtungsfehler im Einstellungsgespräch werden oft schnell zu Beurteilungsfehlern. Und diese kosten meist Zeit und Geld.

Grundsätzlich enthält jede Beobachtung und Beurteilung „subjektive Elemente“. Diese Elemente kann man nicht ausschließen; der Interviewer kann aber versuchen, sich diese Einflussfaktoren bewusst zu machen und sie hierdurch einzugrenzen.

Damit Sie gute Entscheidungen treffen, könnten auch unsere Beiträge zum Thema

Beobachtungsfehler und Beurteilungsfehler Einstellungsgespräche - Weitere Tipps

Beurteilungstäuschungen sowie

Beurteilungsverzerrungen

für Sie interessant sein.

Oder möchten Sie sich und/oder Ihre Mitarbeiter von einem erfahrenen Experten unterstützen lassen?

Exzellentes Recruiting

Damit Sie auf den Punkt genau die Unterstützung erhalten, die Sie weiterbringt.

Feedback

Feedback

Wenn Sie inhaltliche Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag haben, dann freuen wir uns auf Ihr Feedback.

Kontakt

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular auf dieser Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Rufen Sie uns unter +49 (0) 6155 - 60 8 32 - 0 an. Wir reden über Ihre Ziele und Sie stellen uns Fragen. So prüfen Sie kostenlos und unverbindlich unser Fachwissen und ob „die Chemie stimmt“. Zusätzlich erhalten Sie sofort erste Anregungen, wie auch Sie Ihr Potential im Unternehmen optimal ausnutzen können. Oder möchten Sie uns lieber schreiben?












Newsletter

Sie möchten regelmäßig und bequem über aktuelle Management-Themen und Trends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch gleich unseren kostenlosen Newsletter, der für Sie alle zwei Monate die neu erschienen News und Artikel zusammen fasst.


 Herr   Frau