Unternehmerisches Handeln entwickeln & fördern

Leadership-Topnews

Kann man unternehmerisches Handeln wirklich lernen?

Ist auch bei Ihnen im Unternehmen der Wettbewerbsdruck so groß, dass Ihre Fähigkeit, unternehmerisches Handeln zu entwickeln und zu fördern einen immer höheren Stellenwert einnimmt.

Sie fragen sich: Was können Sie als Führungskraft konkret tun, um unternehmerisches Handeln bei Ihren Mitarbeitern zu entwickeln und zu fördern?

Die Zeiten in denen selbständiges unternehmerisches Handeln vermehrt in Start-ups gefragt waren, sind längst vorbei. Wie wäre es, wenn Sie eine Methode hätten, mit der Sie unternehmerisches Handeln unterstützen können?

Nutzen Sie die Erkenntnisse der Entrepreneurship-Forschung und erfahren Sie hier, mit welcher Methode Sie selber Ihre unternehmerische Kompetenz weiterentwickeln und/oder bei Ihren Mitarbeitern unternehmerisches Handeln fördern können.

Was ist unternehmerisches Handeln überhaupt?

In vielen Stellenausschreibungen von Führungskräften wird unternehmerisches Handeln gefordert. Doch was ist mit unternehmerischen Denken und Handeln überhaupt gemeint?

Lassen Sie es uns ganz simpel auf den Punkt bringen:

Unternehmerisches Denken & Handeln bedeutet beispielsweise für eine Führungskraft, ihre Tätigkeit so effektiv wie möglich zu organisieren und nach den Interessen des Unternehmens auszurichten. Das bedeutet zum einen die richtigen Prioritäten zu setzen und zum anderen auch Aufgaben zu delegieren.

Unternehmerische Kompetenz beinhaltet die Fähigkeit, innovativ zu sein, die Initiative zu ergreifen, Ideen in Handlungen umzusetzen, Risiken einzugehen sowie Projekte im Hinblick auf das Erreichen von Zielsetzungen wirtschaftlich zu planen und zu steuern.

Unternehmerisches Handeln Tipp 1
Unser erster Tipp für Sie:

Definieren Sie im ersten Schritt, was Sie mit unternehmerischem Handeln genau meinen. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass Menschen darunter ganz unterschiedliche Dinge verstehen. Wenn Sie dies präzise formulieren, erhöhen Sie bereits die Chance um ein Vielfaches, dass Ihre Mitarbeiter auch unternehmerisch Handeln.

Doch das ist erst der Anfang …

So können Sie unternehmerisches Handeln fördern

Ein Beispiel aus der Praxis

Die Herausforderung:

Ein Geschäftsführer aus der Bankenbranche hatte sich für ein Jansen-Coaching entschieden, da er für sich eine passgenaue Strategie entwickeln wollte, wie er das unternehmerische Potential und die Kreativität seiner Mitarbeiter wecken und fördern kann. Er selber hatte in der Vergangenheit bewiesen, dass er ein „Händchen‟ für neue Dienstleistungsprodukte hatte, die sich am Markt schnell und mit guten Margen etablieren ließen.
Sein Bereich war stark gewachsen und er kam nun unter Druck, da die Ergebnisse gerade stagnierten. Er benötigte dringend mehr erfolgreiches unternehmerisches Handeln und Gespür für den Markt bei seinen Mitarbeitern. So stellte er sich die Frage, ob man dieses überhaupt entwickeln kann.

Ihm war klar, dass es bei der Größenordnung des Unternehmens dringend erforderlich war, eine Kultur für eigenständiges und unternehmerisches Handeln zu prägen, da weiteres Wachstum dies erforderte. Deshalb war es ihm auch wichtig, zu verhindern, dass gute Innovationen aufgrund seiner von anderen als sehr dominant beschriebenen Art im Keim erstickt wurden.

Aufgrund seiner Führungserfahrung hat er eine hohe Management Expertise, die im Kern die Struktur von:

  1. Ziele setzen
  2. Planen &
  3. Umsetzen

hat.

Ihm wurde im Coaching bewusst, dass klassisches Management in manchen Situationen an seine Grenzen stößt. Vor allem dann, wenn die Erfolgsaussichten von neuen unternehmerischen Vorhaben nicht kalkulierbar sind und es noch keine Präzedenzfälle gibt. Oder sich – wie in seinem Umfeld – die Märkte rasch verändern. Die individuellen Tools unterstützen ihn nun wertvoll gerade zu Beginn eines Zyklus, wenn die unternehmerische Ungewissheit am größten ist.

Die Lösung:

Leider können wir Sie aufgrund der Vertraulichkeit des Coachings nicht an den passgenau entwickelten Ergebnissen teilhaben lassen. Jedoch möchten wir Ihnen gerne die übergeordneten Methode vorstellen:

Die Entrepreneurship-Forschung der letzten zwölf Jahre nennt diese Expertise „Effectuation‟. Ein Denk- und Handlungsmuster, das sich deutlich von dem unterscheidet, was im traditionellen Management als professionell gilt. Der Effectuation-Ansatz beschreibt eine erlernbare Methode, um in ungewissen und hochkomplexen Situationen unternehmerische Chancen zu nutzen und auszuschöpfen.

Unser Kunden empfand den deutlichsten Unterschied in der Vorgehensweise, zu Beginn eines neuen Vorhabens, wenn die Ungewissheit am größten ist:

  1. Schritt:
    Fokus auf die verfügbaren Mittel
  2. Schritt:
    Orientierung am „leistbaren Verlust‟ statt am „hope cast‟
  3. Schritt:
    Berücksichtigung von Umständen und Zufällen
  4. Schritt:
    Partnerschaften bilden und Vereinbarungen treffen

Er hatte nun das Gefühl, auf „Sicht zu navigieren‟ und es schützte ihn und sein Management davor, viel Geld in ungewisse Innovationsvorhaben zu stecken oder vor lauter Ungewissheit in handlungsunfähige „Schockstarre‟ zu verfallen.

Und hier ist der wichtigste Faktor

Ganz wichtig ist aus unser Sicht jedoch folgendes:

Es geht, wie viele von Ihnen schon in unseren Coachings erlebt haben, auch hier nicht um „entweder-oder‟, sondern um ein „sowohl-als- auch‟.

Effectuation ist eine wirkungsvolle Methode, mit der durch aktives Handeln Unsicherheit abgebaut werden kann. Klassisches Management und Effectuation können – abhängig vom Grad der Ungewissheit – prima miteinander betrieben werden.

Fazit – unternehmerisches Handeln

Unternehmerisches Handeln kann man lernen!

Neue und kreative Wege entstehen oft nicht in, sondern zwischen den Köpfen.

Wenn Sie ähnliche Herausforderungen beschäftigen und auch Sie und Ihr Team gerne „auf Sicht‟ navigieren möchten, gibt es nun wieder mehrere Möglichkeiten

  1. Sie machen weiter wie bisher (aber wundern Sie sich dann hinterher nicht über schlechtere Ergebnisse)
  2. Sie lesen, dass aus unserer Sicht beste Buch, das es derzeit zum Thema Effectuation im deutschsprachigen Raum gibt
  3. oder Sie sparen Zeit und gönnen sich dazu unser Executive Coaching 😉

und lassen sich lieber direkt von einem erfahrenen Experten unterstützen

Business Coaching

Damit Sie auf den Punkt genau die Unterstützung erhalten, die Sie weiterbringt.

Feedback

Feedback

Wenn Sie inhaltliche Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag haben, dann freuen wir uns auf Ihr Feedback.

Kontakt

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular auf dieser Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Rufen Sie uns unter +49 (0) 6155 - 60 8 32 - 0 an. Wir reden über Ihre Ziele und Sie stellen uns Fragen. So prüfen Sie kostenlos und unverbindlich unser Fachwissen und ob „die Chemie stimmt“. Zusätzlich erhalten Sie sofort erste Anregungen, wie auch Sie Ihr Potential im Unternehmen optimal ausnutzen können. Oder möchten Sie uns lieber schreiben?












Newsletter

Sie möchten regelmäßig und bequem über aktuelle Management-Themen und Trends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch gleich unseren kostenlosen Newsletter, der für Sie alle zwei Monate die neu erschienen News und Artikel zusammen fasst.